Hochzeitsplanung & Basics

 

Hallo Hochzeitsjahr 2014!

Hui, jetzt war ich doch etwas länger weg, als geplant. Aber wer mir auf Instagram folgt, der hat es sicherlich schon mitbekommen: kurz nach Weihnachten hat es mich so richtig schön zerbröselt. Die Grippe war zu Besuch und brachte gleich noch eine Kehlkopfentzündung mit. Sonst schreibe ich ja auch unter den schwierigsten Umständen, aber dieses Mal ging nichts mehr. Schweigen und Schlafen war angesagt. Tagelang… Nun bin ich wieder so gut wie neu und sitze froh und munter vor dem riesigen Berg an Arbeit, den ich eigentlich zwischen den Jahren erledigen wollte. Aufgeräumt und voller Elan in 2014 übergehen, das war nämlich der Plan. Ja. Es blieb dann beim Plan.
Was ich aber mitbekommen habe ist, dass es jede Menge neuer Leser gibt. Das freut mich natürlich sehr!! Da gab es wohl jede Menge Ringe unterm Weihnachtsbaum bzw. Silvester-Feuerwerk! Juhu! Oder gab’s den Antrag schon vorher und Ihr startet gerade so richtig durch mit der Planung? So oder so: Herzlichen Glückwunsch und vor allem Herzlich Willkommen! Wer neu ist und einbisschen mehr über Evet Ich Will erfahren möchte, findet hier alle Infos. Ab heute Mittag gehts hier auf dem Blog dann wieder los, da zeig‘ ich Euch eine zauberhafte Sommerhochzeit!! Sooo herzlich und liebevoll geplant, dass wird Euch gefallen! Aber auch sonst erwarten Euch diese Woche noch ein paar schöne Dinge – nicht nur auf dem Blog… 🙂

Pinar 

Warum Hochzeitsfotos & Hochzeitsvideos unverzichtbar und ihr Geld wert sind!

Hochzeiten kosten, sie kosten verdammt viel! Geld ist ein wichtiges aber auch schwieriges Thema bei Hochzeiten, denn es summiert sich alles so schnell und weil man ja zum ersten Mal heiratet, kann man die Preise auch gar nicht einschätzen und ist dann meist erst mal schockiert. Ich werde oft von Brautpaaren gefragt, was denn eine Hochzeit so kostet und was wichtig ist und was nicht. Die erste Frage ist schwierig, denn das Budget variiert je nach Hochzeitswunsch nach oben bzw. unten, aber die zweite Frage ist ganz einfach zu beantworten. Neben den elementaren Dingen wie Essen, Trinken und was hübsches zum Anziehen gibt es zwei Dinge auf die, meiner Meinung nach, kein Brautpaar verzichten sollte: Hochzeitsfotos & Hochzeitsvideo!

Warum? Nun, Hochzeiten sind etwas Besonderes und im Idealfall auch Einzigartiges. Heißt, der Moment kommt nie wieder und das wiederum bedeutet, der Moment sollte sehr gut festgehalten werden, denn selbst das schönste Brautkleid, die beste Deko und sogar die grandioseste Stimmung verblassen irgendwann in der Erinnerung. Vor allem aber rauscht das Hochzeitsfest an den meisten Brautpaaren nur so vorbei. Sie können nicht überall dabei sein, alles sehen und verpassen somit viele Eindrücke ihrer eigenen Hochzeit. Und hier kommen die Talente hinter der Linse ins Spiel. Sie fangen Ereignisse und Momente ein, zeigen Emotionen in erstaunlichen Bildern und geben damit die Hochzeit auf eine Art und Weise wieder, wie es keine Erinnerung kann. Und mal ehrlich: Erinnerungen kann man sich nicht an die Wand hängen oder Familien, Freunden und vor allem den eigenen Kindern zeigen. Sie lassen sich nicht greifen, nicht real hören und zeigen alles zu 100% wieder, wie es war. Deswegen sind Bilder und Videos unglaublich wichtig und sie sind es Wert, Geld dafür auszugeben. Leider ist das vielen nicht bewusst und daher entscheiden sich immer noch Paare dazu, nur wenig bis gar kein Geld für Foto bzw. Film auszugeben. Was fatal ist, denn ich kenne kein Brautpaar, das diese Entscheidung dann im Nachhinein nicht bereut hat.

Dabei überrascht es mich wirklich, dass das Thema Foto & Film von vielen Brautpaaren so vernachlässigt wird, denn viele bestaunen ja online die tollen Bilder und Videos, schwärmen davon und malen sich aus, wie es für sie sein könnte. Aber wenn es dann soweit ist, wird genau dort der Geldhahn zugedreht. Klar es ist alles eine Budgetfrage, aber ich sehe oft, wie bei Hochzeiten für viele wirklich nicht notwendige Dinge Geld ausgegeben wird, die gar nicht mal bemerkt werden. Doch was nützt es, sich monatelang aufzuarbeiten, einzuschränken und Geld auszugeben, wenn dann der große Tag gar nicht oder nur minimal auf Bilder gebannt wird? Was bringt es, wenn die Braut ein Kleid für 2.000€ trägt, aber es niemand inszeniert, man nicht mehr als ein paar  Bilder von sich im Brautkleid hat oder nur ein paar Potraitbilder aber kaum welche von der Feier und den fröhlichen Gästen?
Ist es nicht viel schöner emotionale Bilder zu haben? Oder auch ein cooles Video, das Euren Tag so wiedergibt, wie Ihr ihn erlebt und gefühlt habt? Ein Video, das man sich immer wieder ansehen möchte. Das man stolz Freunden, Familie, den eigenen Kindern zeigt und dabei wieder in die Atmosphäre dieses besonderen Tages eintaucht, die Stimmen der geliebten Menschen UND das Eheversprechen nochmal hört. In die Gedanken und Gefühle von damals zurück gebeamt wird, Bauchkribbeln bekommt und selig lächelnd einfach nur die pure Liebe und das Glück dieses Tages verspürt? Für manche mag das Luxus sein, für mich ist es die Würdigung eines ganz besonderen Tages.

Ich weiß, dass eine Hochzeit nicht günstig ist und ich sage auch nicht gibt ein Vermögen aus und verschuldet Euch dafür. Im Gegenteil, ich bin der Meinung man muss es nicht übertreiben, keiner braucht eine Hollywood-Hochzeit um glücklich zu werden, denn das ist man ja wegen dem Partner und nicht der Hochzeit. Aber ich bin für kluge Investitionen und „Nachhaltigkeit“ und empfehle an den Dingen zu sparen, die zweitrangig und verzichtbar sind. Investiert dafür in die bleibenden, die greifbaren Dinge wie Foto und Film. Natürlich kosten diese auch Geld. Und das ist meist der Grund, warum viele davor zurückschrecken. Die meisten Brautpaare fallen vom Stuhl, wenn sie hören, das achtstündige Fotoreportagen kaum unter 1.500€ erhältlich sind, sogar 3.000€ oder mehr kosten können und Videos bei mindestens 2.000€ starten. „Wofür das denn? Das ist doch total übertrieben!“ sagen viele und haben oft das Gefühl über den Tisch gezogen zu werden. Ich gebe zu, als ich als Hochzeitsplanerin anfing, habe ich es auch nicht verstanden, doch im Laufe der Jahre habe ich viele Foto- und Videografen begleitet und kann Euch sagen, es ist ein knochenharter Job und die Preise sind gerechtfertigt. Natürlich gibt es, wie in jeder Branche, viel Spielraum was die Preise betrifft und die „Stars“ der Branche kosten natürlich, aber auch das ist legitim, wenn die Bilder/Videos es einem Wert sind.

Leider wird die Arbeit von Foto- und Videografen oft unterschätzt. Klar, auf den Webseiten und auf facebook sieht man sie an wunderschönen Orten, fröhlich bei der Arbeit, scheinbar easy klick-klick und alles ist fertig. Paradiesische Verhältnisse. In Wahrheit aber bedeutet es Arbeit auf höchster Konzentrationsstufe. Ständig auf den Beinen oder auch am Boden für gute Fotos, immer aufmerksam, um keinen besonderen Augenblick zu verpassen, am besten unbemerkt, denn so entstehen die besten ungestellten Aufnahmen. All dies ohne große Pausen, stets freundlich, voller Einsatz und das 10-16 Stunden an einem Tag. Aber danach geht es ja noch weiter, denn man muss noch  in stundenlanger Arbeit hunderte von Bilder sichten, aussortieren, bearbeiten, schneiden und und und…. All das kostet Zeit und auch wenn es natürlich Spaß bereitet (das sollte jeder Job), es ist nicht nur Vergnügen. Es ist Arbeit und jeder von uns möchte für seine Arbeit fair bezahlt werden, oder?
Und nicht nur die Arbeit will bezahlt werden, auch das drum herum. Viele Menschen haben inzwischen eine Spiegelreflexkamera oder auch nur ein Smartphone mit coolen Fotofiltern usw. und denken so schwer ist das gar nicht und es braucht nicht viel für den Job. Das wäre zu schön, wenn es so einfach wäre. Profikameras und das ganze Equipment kosten aber ein Heidengeld. Nicht ein paar hundert, sondern tausende Euros. Die Ausbildung oder auch Weiterbildungen kosten Geld. Marketing kostet Geld und auch Hochzeitsdienstleister müssen Dinge wie Miete, Essen, Krankenkasse, Vorsorge, Steuer usw. bezahlen. Um diese Kosten zu erarbeiten, haben sie aber meist nicht das ganze Jahr Zeit, sondern nur einige Monate im Jahr, in denen geheiratet wird – und sie können ja an einem Wochenende auch nur eine Hochzeit begleiten. Also kommen nur wenige Wochen im Jahr zusammen, an denen man sein Jahresgehalt zum größten Teil verdienen muss. So geht es nicht nur Foto- und Videografen, sondern auch vielen anderen Hochzeitsdienstleistern. Entsprechend müssen sie ihre Preise kalkulieren und glaubt mir, reich wird keiner davon.

 

Ihr merkt schon, mir liegt viel an diesem Thema, aber ich habe einfach schon so oft erlebt, dass sich Brautpaare wegen der Kosten dagegen oder für 08/15 Bilder entschieden haben und später traurig waren. Dabei gibt es Möglichkeiten richtig und effektiv zu sparen, um in Foto & Film investieren zu können. Nur mal ein paar Beispiele:
Der schnellste aber nicht sehr leichte Weg wäre natürlich die Gästezahl zu reduzieren – 10 Gäste weniger und Ihr habt schon ein nettes Sümmchen Erspartes zusammen. Eine einfachere Lösung wäre, die Trauzeugen einzubeziehen und offen zu sagen, dass man gerne einen Zuschuss für Foto/Film hätte. Die Trauzeugen werden dann schon kreativ und sorgen dafür, dass die engen Freunde Geld oder sogar den Fotografen schenken. Ihr könntet auch die Flitterwochen ganz oder nur klein ausfallen lassen und stattdessen zum 1. Hochzeitstag groß nachflittern. So bekommt Ihr tolle Aufnahmen und bis zum Jahrestag habt Ihr dann sicher hier und da Weihnachts- oder Urlaubsgeld bekommen und auch noch was weg gespart. Natürlich kann man auch einfach beim Menü sparen, solange die Gäste am Ende trotzdem geschmackvoll satt werden. Achtet z.B. darauf, dass Ihr ein saisonales Menü habt, um überteuerte Lebensmittel zu vermeiden. Wählt günstige Vorspeisen wie Suppe oder Salat, verzichtet auf teures Fleisch (Lamm, Ente und Kalb) und serviert als Nachspeise die Hochzeitstorte oder lasst Eure Tanten und Mütter ihre bekannten Süßspeisen backen und serviert ein Nachtischbuffet unter dem Motto „süße Familienzusammenführung“ 🙂 – Auch wenn Ihr dadurch jeweils nur ein paar Euro einspart, kommt in der Summe auf jeden Fall einiges zusammen!

Wenn Ihr das Budget für Foto/Film zusammen habt, dann müsst Ihr es nur noch richtig investieren. Engagiert keine Dienstleister, die Euch Dumpingpreise anbieten, das kann und wird nicht gut gehen. Oft kommt das böse Erwachen später, wenn die Bilder schlecht oder nur in geringer Zahl vorhanden sind oder noch schlimmer, Euch nicht gehören und ihr für jedes Bild Geld hinlegen müsst.
Ein Profi verdient wirklich sein Geld und Ihr müsst ja auch nicht gleich den Star der Branche engagieren. Es gibt eine große Auswahl und junge Talente, kosten natürlich weniger als Profis, die schon lange dabei sind. Aber egal ob „jung“ oder „alt“, wichtig ist, dass die Arbeiten des Wunschkandidaten Euch umhauen, denn Ihr wollt ja keine „ja, passt schon“ Hochzeitsbilder, sondern „Oh mein Gott sind die der Hammer!“ Hochzeitsbilder, oder? Kurzum: Wenn Ihr schon Geld in die Hand nehmt, dann soll es sich natürlich auch lohnen, denn Qualität bedeutet in diesem Fall vor allem eines:

Besondere Bilder landen an Eurer Wand, andere im Keller.

Für die Füllung Eures Kellers braucht Ihr kein Geld ausgeben. Bevor Ihr also einen 500€ Fotografen engagiert und miserable Bilder habt, lasst es lieber gleich bleiben und zückt tatsächlich die Smartphones. Gut ist das auch nicht, aber immerhin kein verschenktes Geld.

Denkt daran, all die Fotoreportagen und Videos die wir auf Hochzeitsblogs und anderen Seiten bewundern können, sind entstanden, weil sich die Brautpaare dafür und für gute Dienstleister entschieden haben. Warum solltet Ihr Euch selbst so etwas Schönes verweigern? Ihr gebt Euch alle so viel Mühe für Eure Hochzeit, steckt enorm viel Geld, Zeit und Arbeit rein, da wäre es so schade, wenn Ihr Euch dieser wunderbaren Erinnerungen beraubt. Es ist Euer ganz besonderer, einmaliger, unwiederbringlicher Tag. Beschenkt Euch selbst dazu mit traumhaften Hochzeitsbildern und einem lebendigen Hochzeitsvideo. Ihr habt es Euch verdient und Ihr werdet es nicht bereuen, versprochen!

Pinar

 

Bilder & Videos (von oben nach unten):
Pink Pixel  |  Licht Film  | dna photographers  |  Alper Tunc Films 
Gülten Hamidanoglu  |  Ewalis Emotions  |  Pink Pixel

 

Noch mehr Tipps & Hilfe für Eure Hochzeitsplanung

Multikulturell heiraten - der umfangreiche Ratgeber für eure Hochzeitsplanung

In unserem digitalen Hochzeitsbuch findet Ihr zahlreiche Ideen, Tipps und tolle Planungshilfen, mit denen Ihr Eure Hochzeit zwischen zwei Kulturen zu einem unvergesslichen Fest machen könnt.

Wedding Day - Ausführliche Beratung für Eure multikulturelle Hochzeitsplanung

In meiner Hochzeitsberatung beantworte ich als erfahrener Hochzeitsprofi alle Eure Fragen rund um Eure multikulturelle Hochzeitsplanung und helfe Euch den optimalen Ablauf für Euren Hochzeitstag zu finden.

 

Dürfen wir vorstellen: Hochzeitsfilmer Alper Tunc Films

Alper Tunc gehört zu den Menschen, die man kennenlernt und sofort denkt „der ist einer von den Guten“. Ein lieber Kerl mit Herzenswärme und Humor, der einem das Gefühl gibt, als würde man sich schon ewig kennen.

Das ist gut, das ist sogar sehr gut, denn Alper ist ja Videograf und in diesem Beruf ist das Gold wert. Nicht nur für den Filmer sondern auch für die Gefilmten, also die Brautpaare. Es gibt nämlich nichts schlimmeres, als sich bei einem Videodreh unwohl zu fühlen. Glaubt mir, man merkt es einem an und entsprechend ist dann das Ergebnis.

Daher ist es so unglaublich wichtig, dass Videograf und Brautpaar sich sympathisch sind und der Videograf das Talent besitzt eine entspannte Atmosphäre zu schaffen, so das man im besten Fall vergisst, dass da eine Kamera läuft. Alper kann das, das und tolle einzigartige Filme.

» hier weiterlesen

Dürfen wir vorstellen? Ewalis!

Heute darf ich Euch die super-sympathischen und talentierten Filmemacher von Ewalis Emotions vorstellen!

Es gibt viele Dinge bei einer Hochzeit, bei denen man sparen kann, sei es in dem man es selbst macht oder Freunde und Verwandte um Unterstützung bittet. Aber es gibt zwei Sachen, bei denen sollte man nicht zu sparsam sein und vor allem nur Profis beauftragen: Foto & Film!

Es sind natürlich mit die kostenintensivsten Punkte, aber mal ehrlich – es sind auch die einzigen greifbaren Dinge die Euch nach der Hochzeit bleiben. Denn auch das schönste Gefühl und die tollsten Erinnerungen verblassen irgendwann und dann sind es die Bilder und ganz besonders der Film, die es einem ermöglichen wieder in diesen Tag einzutauchen.
Filme, in die man am liebsten jeden Tag eintauchen möchte, die gibt es bei Katja und Franziska. Die zwei kreativen Ladies sind spezialisiert auf Hochzeitsfilme voller Liebe und Emotion und wir haben mal ein Pläuschen mit ihnen gehalten.

» hier weiterlesen

Dürfen wir vorstellen? Martina Bernburg - Make-up Artist aus Berlin!

Als ich Make-up Artist Martina Bernburg das erste Mal persönlich traf, war sie gerade in München, um eine Kosmetikmesse zu besuchen und wir wollten uns auf einen Kaffee treffen. Daraus wurde Kaffee, Abendessen und Cocktails und im Laufe des Abends durfte ich bewundern, was Martina auf der Messe so ergattert hat und hab mir gleich noch ein paar Tipps in Sachen Schminke & Co geholt. Ein richtiger Mädlsabend! Einfach klasse und sympathisch! Kein Wunder, dass sich Bräute bei ihr so wohl fühlen, dachte ich mir!

Aber Bräute sind bei Martina nicht nur gut aufgehoben, weil sie herzallerliebst ist, sondern auch weil sie klasse schminken und frisieren kann. Von klassisch über modern bis hin zu glamourös – alles dabei. Wir können Euch Martina wärmstens empfehlen und damit ihr sie auch mal kennen lernt, haben wir nochmal einen kleinen Plausch mit ihr gehalten.

» hier weiterlesen

evetichwill.de bei Instagram

Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

evetichwill.de #meinherzschlägtbunt

About
Hochzeitsshop
Pinterest
Instagram
Facebook
Kontakt Details

Coaching & Beratung für Selbstständige & Firmen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Okay!