Hochzeitsplanung & Basics

 

Welche Hochzeitspapeterie ihr für eure multikulturelle Hochzeit benötigt

Früher reichte zu Hochzeiten eine einfache Einladung aus. Heute darf es gern eine ganze Hochzeitspapeterie Serie sein. Darunter versteht man neben der Hochzeitseinladung weitere Produkte, mit denen ihr nicht nur eure Gäste über das das Fest informieren, sondern auch euer Fest selbst individuell gestalten und schmücken könnt. Aber was davon ist wirklich wichtig und was vor allem für interkulturelle Hochzeiten? Diese Fragen beantworte ich ausführlich in meinem Hochzeitsratgeber „Multikulturell heiraten“ und hier findet ihr ein paar Auszüge aus dem umfangreichen Kapitel Hochzeitspapeterie im Buch.

» hier weiterlesen

Das Hochzeitskonzept - der Kompass für Eure Hochzeitsplanung

Ihr habt die erste Aufregung Eurer Verlobung und die Glückwünsche genossen und nun wollt Ihr Euch an die Organisation des Festes wagen? Wunderbar! Die meisten Brautpaaren wissen jedoch zu Beginn nicht wo sie starten sollen. Mein Tipp ist immer mit dem Hochzeitskonzept zu starten!

Hochzeitskonzept? Was erst mal so klingt als müsstet Ihr gleich eine Power Point Präsentation vorbereiten ist nichts anderes als die wichtigsten Eckpfeiler für Eure Hochzeitsfeier festzulegen, um dann besser planen zu können. Und einen Plan werdet Ihr brauchen, denn die Möglichkeiten, Euer Fest zu gestalten, sind fast unendlich.

Die Hochzeitsvorbereitungen sind mit das Schönste am Heiraten

Hinzu kommt, die Hochzeitsplanung geschieht – zwangsläufig – nebenher. Die vielen Aufgaben neben einem Vollzeitjob zu bewältigen, stellt jedes Brautpaar vor eine ganz schöne Herausforderung. Doch die Hochzeitsvorbereitungen sind mit das Schönste am Heiraten – deshalb solltet ihr sie in vollen Zügen genießen können! Nichts wäre schlimmer als eine stressige Vorbereitungszeit, die einem die Laune und Vorfreude auf die Hochzeit verdirbt. Um dies zu verhindern ist eine gute Planung das A und O. Wie heißt es so schön: Gut geplant, ist halb gewonnen!

Um zu planen, muss man natürlich wissen, was man will. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch nur zu zweit überlegt, wie ihr euren besonderen Lebensmoment zelebrieren wollt, eure Wünsche miteinander besprecht und gemeinsam den Rahmen für eure Hochzeit absteckt. Lasst euch zu Anfang noch nicht zu sehr von multikulturellen Fragen und Aspekten leiten oder beeinflussen. Denn es geht noch nicht um feine Details, sondern um die wichtigen Eckpunkte, eben den Masterplan, besser bekannt als Hochzeitskonzept.

Mit eurem Hochzeitskonzept beantwortet ihr die wichtigsten Fragen

Bei der Hochzeitsplanung ist man schnell von äußeren Einflüssen eingenommen. Seien es Trends, Magazine und Blogs oder das weit verbreitete Phänomen bei Verlobungen: plötzlich auftauchenden, gut gemeinten Ratschläge von Familie und Freunden, wie ihr eure Hochzeit feiern solltet. Lasst euch davon nicht verrückt machen und versucht es mit Humor zu nehmen. Aber vor allem fokussiert euch nicht nach Außen, sondern auf euch. Beantwortet euch folgende Fragen:

  • Was ist euch wichtig?
  • Wie soll euer Hochzeitstag aussehen?
  • Wann wollt ihr heiraten?
  • Mit wem wollt ihr feiern?
  • Welchen Look soll eure Hochzeit haben?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, wie ihr eure Hochzeit gestalten könnt. Doch für einen gelungenen Tag ist es maßgebend zu wissen, was euch wirklich wichtig ist. Was bedeutet euch die Hochzeit? Was muss dieser Tag beinhalten, damit er für euch „perfekt“ ist? Natürlich ist das wichtigste: Ja sagen und verheiratet sein.

Doch es schlummert sicher einiges an Wünschen in euch, also setzt euch zusammen, träumt mal vor euch hin und schaut, welche Bilder des Hochzeitstages, so auftauchen. Was macht ihr? Was machen eure Gäste? Wo seid ihr? An diesen inneren Bildern erkennt man vor allem, wie der Tag sich anfühlen soll. Denn oft zeigen diese inneren Bilder Gefühle und Momente, wie lachende Menschen, eine volle Tanzfläche und eine emotionale Trauung mit selbstverfassten Ehegelübden.

Aus all dem kann man Wünsche ableiten, wie gute Stimmung, gute Musik, eine frei gestaltbare Trauung. Man kann vielleicht sogar schon erkennen, ob es ein elegantes oder eher legeres Fest sein soll.

Teilt eure Vorstellungen miteinander und findet gemeinsam heraus, was für euch unverzichtbar ist und auch: was absolut unerwünscht ist. Besprecht alles, erklärt eure Beweggründe und überlegt, was Hindernisse sein könnten und schreibt euch mögliche Lösungen auf. Haltet am Ende alle Punkte in einer „Must have“-Liste fest und bewahrt die Liste auf, besser hängt sie auf.

Die „Must have“-Liste – euer Anker in der Hochzeitsplanung

Ihr werdet eure „Must have“-Liste brauchen. Im Laufe der Planung wird es nämlich Momente geben, wo ihr von all den tollen Ideen da draußen überwältigt sein werdet, am liebsten alle übernehmen würdet. Plötzlich werdet ihr eure Hochzeit mit den anderen vergleichen und euer Herz an Dinge wie Pfingstrosen oder Jimmy Choo Brautschuhe hängen und traurig sein, wenn es nicht klappt. Und es wird auch Momente geben, in denen eure Familien ihre Vorstellungen und Erwartungen euren Ideen überstülpen wollen.

In solchen Momenten schaut ihr bitte auf diese „Must have“-Liste. Sie wird euch in Erinnerung rufen, was euch wirklich wichtig ist. Kaum eines der Dinge, das euch zuvor traurig gemacht hat, weil ihr es nicht haben könnt, wird auf dieser Liste stehen. Diese Liste bringt euch zu eurer Planung zurück und führt euch vor Augen: Ihr braucht das alles nicht wirklich, nicht, um am Hochzeitstag tatsächlich glücklich zu sein.

Vielleicht schreibt ihr euch noch über eure Must-have Liste einen Leitspruch, der zusammenfasst, was wirklich zählt. Wie wäre es mit diesem?

„EINE HOCHZEIT IST WIE DIE LIEBE, SIE MUSS NICHT PERFEKT SEIN, SONDERN ECHT.“

Eure Hochzeit muss also keinem Hochglanzmagazin entspringen, sondern euch und eure Liebe wiederspiegeln, dann ist sie echt.

Wie ihr weiter an dem Hochzeitskonzept und der Beantwortung der wichtigsten Fragen arbeitet, erfahrt ihr in meinem Hochzeitsratgeber „Multikulturell heiraten“. Dem Hochzeitskonzept und seinen Fragen ist dort ein ganzes Kapitel gewidmet und Ihr erfahrt nicht nur wie ihr es ganz einfach erstellt, sondern auch mit welchen Tools und „Tricks“ ihr bestens für die Hochzeitsvorbereitungen gewappnet seid!

Alles Liebe
Pinar

 

Fotos: Moderne multikulturelle Hochzeit im Glam Look auf Schloss Gartrop mit Hanna Witte

Tipps & Infos für mehrsprachige Hochzeitseinladungen

Ein sehr wichtiger Punkt für multikulturelle Brautpaare: die Sprache der Hochzeitskarten. Es kommt oft vor, dass ein großer Teil der Gäste aus dem Ausland stammt und gar nicht Deutsch spricht und Englisch als neutrale Lösung sich auch irgendwie komisch anfühlt. Was also tun? In welcher Sprache soll man die Papeterie gestalten? Oder soll man in beiden Sprachen einladen?

Zweisprachige Hochzeitseinladung deutsch türkisch Andrea WolfZweisprachige Hochzeitseinladung deutsch türkisch Andrea Wolf

Lösungen für zweisprachige oder mehrsprachige Hochzeitseinladungen

Ich bin ein Fan von zweisprachiger Papeterie, denn beide Sprachen auf einer Einladung zu sehen, stimmt die Gäste auf das multikulturelle Hochzeitsfest ein und schafft Neugierde. Falls der Platz nicht für beide Sprachen auf einer Karte ausreicht ist die einfachste Lösung die Karten beidseitig bedrucken zu lassen, also je eine Kartenseite für eine Sprache.

Manchmal kann dies aber wegen des gewünschten Designs, dem Papier oder Drucktechnik nicht möglich sein. In diesem Fall rate ich dann die Papeterie in beiden Sprachen einzeln erstellen zu lassen und sie an die Gäste in der entsprechenden Sprache zu versenden. Dadurch werden zwar die Kosten für die Papeterie etwas höher, aber der Aufpreis ist nicht wirklich dramatisch und es lohnt sich, allein aus Respekt gegenüber euren Gästen. Es ist einfach höflicher, die Gäste aus der Heimat oder dem Ausland mit einer Einladung zum Fest zu bitten, deren Inhalt sie auch verstehen – besonders, wenn vielleicht sogar die eigene Oma darunter ist.

Zweisprachige Hochzeitseinladung deutsch russisch Sonja Bührke die exklusiven einladungskarten

Bei zwei fremdsprachigen Kulturkreisen, die hierzulande feiern, kann auch eine dreisprachige Papeterie notwendig sein, denn neben Gästen aus der Heimat müssen ja auch die deutschsprachigen Freunde und Kollegen in der richtigen Sprache eingeladen werden. Auch hierfür finden sich kreative Lösungen von mehrseitige Klappkarten über Pocketfold-Einladungen bis hin zu Einzelkarten, die man mit einem hübschen Anhänger und schicker Schnur zu einem kleinen Einladungspäckchen schnüren kann.

Einmal mehrsprachig, immer mehrsprachig

Wer sich für Mehrsprachigkeit entscheidet, sollte diese auch komplett einhalten, also auch bei Menükarte und Programmheft, da sonst nur die eine Hälfte der Hochzeitsgesellschaft voll informiert ist. Man kann mit der Zweisprachigkeit auch spielen und die Übersetzungen wie kleine „Sprachkurse“ einbinden. Zum Beispiel indem man bei einer deutsch-türkischen Hochzeit auf die Menükarte „Guten Appetit – Afiyet olsun“ oder unter die Tischnummer „eins – bir“ schreibt. Schon solche Kleinigkeiten sorgen für tollen Gesprächsstoff und die Gäste helfen sich dann gegenseitig bei der richtigen Aussprache, herrlich!

Die Traumanufaktur zweisprachige Hochzeitseinladung arabisch deutschDie Traumanufaktur zweisprachige Hochzeitseinladung arabisch deutsch

Hochzeits-Webseite – Digitale Lösung für mehrsprachige Hochzeiten

Hochzeits-Webseiten können bei multikulturellen Hochzeiten eine wirklich große Hilfe sein, denn dort lassen sich für die Gäste nicht nur Details über die Hochzeit mehrsprachig bereitstellen, sondern ihnen auch die Kulturen des Brautpaares näherbringen. Rituale, Bräuche und auch Abläufe während der Hochzeit können erklärt werden, so dass jeder Interessierte versteht, welche Bedeutung sie haben. Besonders gut kommt immer an, einen kleinen Duden mit Hochzeitsbegriffen und einigen Smalltalk-Sätzen einzuarbeiten. So sind alle Gäste am großen Tag auch sprachlich gewappnet und gehen  ungezwungener aufeinander zu.

completely in marriages zweisprachige papterie multikulturell heiraten hochzeitswebseite

Ebenfalls für die organisatorischen Details der Hochzeit ist so eine Hochzeitsseite sehr praktisch, besonders wenn man viele Infos weitergeben muss. Details wie die Anfahrtsbeschreibung und Übernachtungsmöglichkeiten kann man dann in der Papeterie weg lassen (und Geld sparen, yay!). Stattdessen verweist ihr in der Einladung auf die Hochzeitsseite als  Infoquelle. Ihr könnt auch einen Antworten-Katalog für häufig gestellte Fragen einarbeiten und viele Hochzeits-Webseiten bieten zudem die Einbindung einer Hochzeitsgalerie an, aus der die Gäste nach der Hochzeit Bilder herunterladen können. Dies ist immer schön für die Gäste und da Hochzeitsseiten in der Regel passwortgeschützt sind, kann auch kein Anderer die Infos und Bilder eurer Hochzeit sehen.

Ich hoffe mit diesen Tipps fällt euch die Entscheidung leichter, wie ihr eure Hochzeitspapeterie mehrsprachig gestalten könnt. Weitere Tipps rund um die multikulturelle Hochzeitsplanung findet Ihr übrigens auch in meinem E-Book „Multikulturell heiraten“.

Alles Liebe
Pinar

 

Papeterie:
Andrea Wolf Design | Die exklusiven Einladungskarten | Traumanufaktur | Completely in marriages

Tipps für eine zweisprachige Freie Trauung

Tipps für Zweisprachige Freie Trauung

Bei multikulturellen Hochzeiten besteht bei der Trauung nicht nur der Wunsch, den eigenen kulturellen Wurzeln Platz einzuräumen, sondern auch die eigene Sprache einzubinden. Insbesondere wenn Gäste aus der Heimat anreisen und kein Deutsch und auch kein Englisch sprechen, ist eine zweisprachige Trauung sogar notwendig.

» hier weiterlesen

evetichwill.de bei Instagram

Instagram
Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

Coaching & Beratung für Selbstständige Kreative

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Okay!