multikulturelle Hochzeit LogoDer multikulturelle Hochzeitsblog

Alles Wissenswerte und kompetente Hilfe für die Vorbereitung von türkischen, deutsch-türkischen und multikulturellen Hochzeiten finden Sie hier!

Gastgeschenke mal anders…

25.05.2010 | 0 Kommentare

Bei türkischen Hochzeiten ist es eher üblich Hochzeitsmandeln zu schenken. Wer von dieser Tradition nicht abweichen will, dem bieten sich heutzutage viel mehr Möglichkeiten, als Tüllbeutelchen allein. Von Kristallfiguren, über Porzellandosen bis hin zu kleinen Kerzen, die mit Mandeln verpackt werden, finden sich alle möglichen neuen Ideen.Einer unserer Favoriten ist diese Kristallblume, an die Sie die Mandeln befestigen können und wenn Sie das Geschenk personalisieren wollen, können sie z.B. Bänder verwenden, die mit Ihren Namen und dem Hochzeitsdatum bedruckt sind.

 

Bei deutschen Hochzeiten ist es inzwischen weit verbreitet, statt Mandeln, individuelle kleine Geschenke zu überreichen und auch in der Türkei ist dieser Trend immer öfter anzutreffen. Für Paare, die etwas neues ausprobieren möchten, haben wir zwei Vorschläge:

 

 

Diesen hübsch verzierten Keks haben wir in Istanbul bei Elif'in kurabiyeleri gesichtet, aber auch hierzulande finden Sie Dienstleister, die individualsierbare Kekse anbieten. Etwas ganz besonderes ist auch die "magische" Pflanze, die Ihre Gäste einige Wochen nach der Hochzeit mit einer Botschaft überrascht. Dieses Geschenk ist natürlich nicht so günstig wie die Hochzeitsmandeln, aber es ist mal etwas anderes.Wenn Sie ein Geschenk hierzulande nicht oder nicht zum gewünschten Preis bekommen, dann scheuen Sie sich nicht davor im Ausland zu bestellen. Viele Hersteller in den USA oder der Türkei liefern inzwischen auch nach Deutschland und besonders bei einer Hochzeit mit über 300 Gästen kann sich das sehr schnell rechnen.

Apropos…

05.05.2010 | 0 Kommentare

....Brautstyling: Pronovias hat seine 2011 Kollektion herausgebracht und lässt uns mal wieder seufzen vor Bewunderung!Auch wenn die Wahl schwer fiel, wir haben uns für diese zwei Favorite entschieden. Warum? Weil Sie ohne viel Bling Bling auskommen und trotzdem glamourös sind!

 

 

 

Das richtige Brautstyling finden…

04.05.2010 | 0 Kommentare

An keinem Tag, stellt sich wohl mehr die Frage "Was ziehe ich an?", wie am eigenen Hochzeitstag.

Manche Bräute wissen schon ganz klar wie sie aussehen möchten, aber viele haben nur eine ungefähre Vorstellungen von dem, was sie wollen oder sicher nicht wollen.Das Brautstyling besteht aber nicht nur aus dem Brautkleid allein. Es kommen viele Details hinzu, denn man muss ja buchstäblich von Kopf bis Fuß alles bedenken: Frisur, Make up, Schmuck, Schleier, Unterwäsche, Schuhe und und und.

Die Auswahl an all diesen schönen Dingen ist natürlich riesig und die Flut an Möglichkeiten kann einen da schon mal überfordern. Um trotzdem den Überblick zu behalten empfehle ich immer, ein "Look-Book" anzulegen.
In diesem Look-Book, was ein Heft oder Ordner (echter oder elektronischer) sein kann, sammeln Sie die Bilder der ausgesuchten Kleider, Accessoires, Frisuren und allem was Sie mit Ihrem Brautstyling verbinden. Unterteilen Sie dabei das Look-Book in Kategorien (Kleid, Schuhe, Frisur, Schmuck etc.).
Aus den gesammelten Bildern, können Sie dann verschiedene Stylings zusammenstellen und kriegen so ein Gespür dafür, wie Sie an Ihrem großen Tag aussehen möchten. Ist das erreicht, können Sie auch anfangen die Läden unsicher zu machen. Natürlich beginnen Sie mit dem Brautkleid, denn danach richtet sich alles andere!Nehmen Sie Ihr Look-Book oder zumindest Ihre zusammengestellten Stylings immer mit zu den Terminen - egal ob beim Brautausstatter, Friseur oder Visagist und besprechen Sie gemeinsam mit ihnen Ihre Vorstellungen. Die Profis können gut einschätzen was zu Ihrem Typ passt, was umsetzbar ist und was eben nicht.

 

Sag’s orientalisch!

01.05.2010 | 2 Kommentare

Ihre Hochzeitseinladung ist das Erste, womit Ihre Gäste auf das anstehende Ereignis eingestimmt werden. Aus diesem Grund sollte Ihre Einladung natürlich gut gewählt und so individuell wie Ihr Fest sein!
Wir sind vor kurzem auf Hochzeitseinladungen gestoßen, die uns wirklich beeindruckt haben:Die orientalischen Hochzeitskarten von royalday.de.
Diese sind nicht nur wunderschön, sondern auch gut durchdacht. Wer passend zum ausgewählten Fundstück auch Antwort-, Menü-, und Tischkarten haben möchte, der muss nicht lange suchen.

Ein ganz besonderes Highlight sind die Schriftrollen Sets, die aus einer Schriftrolle, Box, Umschlag und Kordel bestehen. Für die Schriftrollen werden u.a. Seidenstoffe eingesetzt und auch ein Druck in den Schmuckfarben Gold und Silber ist möglich.

Egal ob man sich für Karte oder Schriftrolle entscheidet, royalday.de bietet einen umfangreichen Service, wie z.B. kostenfreie Musterkarten und Druckvorlagen an.Wer nun denkt, dass muss doch sündhaft teuer sein, der irrt! Auch bei großen Hochzeiten wird man hier nicht sofort ein Vermögen los...aber überzeugen Sie sich am besten selbst und besuchen Sie die Homepage von royalday.de.

 

1000 Gäste – Ausnahme oder Standard bei türkischen Hochzeiten?

25.04.2010 | 3 Kommentare

Heute bin ich im Internet auf eine Doku über türkische Hochzeiten gestoßen. Gezeigt wurde, laut Magazin, eine „Standard“ türkische Hochzeit. Gefeiert wurde in einem großen Saal, die Gäste saßen an runden, weiß eingedeckten Tischen und in goldenen Stühlen…also alles recht hübsch eingerichtet.Bis hierhin nichts Neues, doch dann teilte die Stimme aus dem Off mit, dass auch die Gästezahl dieser Hochzeit dem Standard türkischer Hochzeiten entspricht: nämlich 1000 Gäste!

Ich komme aus einer sehr, sehr großen Familie. Die Chance auf eine so große Hochzeit eingeladen zu werden wäre also tendenziell hoch, aber die letzte Hochzeit, die ich in dieser Größenordnung miterlebt habe, war 1998! Türkische Hochzeiten in dieser Größenordnung sind wirklich nicht mehr der Standard, sondern inzwischen eher die Ausnahme. Was ich aber besonders schade fand, war die Tatsache, dass die Doku überhaupt nicht darauf eingegangen ist, warum türkische Hochzeiten so groß ausfallen. Es wurde kein Wort über den kulturellen Hintergrund türkischer Hochzeiten verloren – sehr schade.
Ich hätte es schön gefunden, wenn die Dokumentation erklärt hätte, dass die Hochzeit DAS Ereignis überhaupt in einer türkischen Familie ist und deshalb entsprechend gefeiert wird. Wie in jeder Kultur gibt es auch in der Türkei ungeschriebene Gastgeberregeln, die besonders bei Hochzeiten eingehalten werden wollen. Es fängt schon damit an, dass man freudige Ereignisse mit allen Freunden und Verwandten teilen und somit auch gemeinsam feiern soll. Das wissen alle Verwandten und Freunde und erwarten deshalb automatisch eine Einladung. Keine Einladung zu erhalten, kann somit schnell zu beleidigten und verletzten Freunden und Verwandten führen - was die Familien des Brautpaares natürlich um jeden Preis verhinden wollen.
Eine weitere Regel lautet „wurde ich mal eingeladen, muss ich später ebenfalls einladen…“ – was in Anbetracht der oben beschriebenen Regel in einem Teufelskreis mündet…Aber das ist noch nicht alles, denn weiter heißt es „niemals Grenzen setzen, dass wäre unhöflich“. Das erklärt auch warum Kinder auf türkischen Hochzeiten selbstverständlich sind und warum man (rein theoretisch) mitbringen kann, wen man will.

Auch heute noch beherzigen viele Familien diese Regeln, aber eben nur noch in einem gewissen Rahmen. Die meisten Familien konzentrieren sich inzwischen bei den Einladungen auf die "engeren" Familien- und Freundeskreise und verzichten darauf den Cousin 50. Grades oder die Großtante der Oma auch noch mit einzuladen, denn diese sieht man sowieso selten. Besonders die Brautpaare legen immer mehr Wert auf ein ansprechendes und „intimes“ Fest, weshalb die meisten türkischen Hochzeiten eher eine Größenordnung von 400-500 Personen haben. Ok - auch das ist nicht wenig, aber man hat ja auch was zu feiern :)