multikulturelle Hochzeit LogoDer multikulturelle Hochzeitsblog

Kann ich, darf ich, wie soll ich? Antworten auf Eure Hochzeitsfragen

01.05.2015 | 0 Kommentare

Hallo meine Lieben, heute hab ich wieder ein paar Antworten auf Eure Hochzeitsfragen bezüglich türkischer Hochzeitbräuche. Falls danach immer noch ein paar Fragezeichen in Eurem Kopf rumschwirren, einfach unten ins Kommentarfeld reinschreiben und ich versuche alles schnellstmöglich zu beantworten. Also, los geht’s!

Pinar
 

Wie kann man das Takι am besten einplanen und auf schöne Art und Weise zelebrieren?
Zuallererst muss man wissen, dass zwar das Takι eine wichtige Tradition ist, aber die lauthalse Verkündung der Geschenke nicht. Diese schlimme “Moderation” hat sich irgendwie ergeben und festgesetzt, komischerweise nur bei türkischen Gemeinden im Ausland – lange Rede kurzer Sinn: Ihr könnt die Moderation getrost weglassen. Da das Takι an sich aber viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte man es gut planen und grundsätzlich solltet Ihr entscheiden, ob Ihr daraus eine traditionelle Zeremonie machen wollt, bei der alle Gäste zu einem bestimmten Zeitpunkt ihre Geschenke übergeben oder ob, Ihr es freier gestalten wollt. Auch die Art der Übergabe muss entschieden werden. Dabei ist das Anheften der Geldscheine an Kleidung oder ein Satinband kein Muss, hübscher und einfacher ist es, für die Geldgeschenke eine Briefbox oä. bereitzustellen.
 
Nun zum Ablauf: Bei kleinen Hochzeiten kann man das Takι sicher freier gestalten, z.B. kann das Brautpaar selbst von Tisch zu Tisch gehen, kurz die Gäste begrüßen und dabei die Geschenke entgegennehmen. Die Trauzeugen oder zwei Schwestern des Brautpaares können das Brautpaar dabei begleiten und sich um die Verwahrung der Geschenke kümmern. Eine kurze Ankündigung durch die Band bevor es losgeht wäre gut, damit die Gäste im Saal bleiben und ihre Geschenke bereithalten können. Bei dieser Form der Geschenkübergabe freuen sich natürlich die Gäste, denn sie werden vom Brautpaar besucht und haben die Gelegenheit kurz zu plaudern. Das Brautpaar wiederum muss aufpassen, dass man sich nicht verquatscht und den Zeitrahmen sprengt.
Bei großen Hochzeiten sollte das Brautpaar nicht rumgehen, da sonst viel Zeit verloren gehen würde. Will man keine lange Unterbrechung des Festes durch das Takι, gibt es zwei Möglichkeiten: Das Takι wird am Hochzeitstisch durch die Eltern eröffnet, die ihre Geschenke immer zuerst übergeben und anschließend verkündet die Band, dass nun alle Gäste die Gelegenheit haben ihre Geschenke zu übergeben, man aber weiter Musik spielen werde, damit das Fest weitergeht.
Bei der zweiten Version gibt es nur einen Geschenketisch und kein offizielles, zeitlich geregeltes Takι, d.h. jeder Gast kann dem Brautpaar sein Geschenk übergeben, wann er möchte oder es am Geschenketisch ablegen wo z.B. auch eine Briefbox bereit steht. Der Nachteil an dieser Version ist, dass manche Gäste sich nicht trauen, einfach zum Brautpaar zu gehen, weil es immer belagert ist und sie nicht wissen, wann es passend ist. Im schlimmsten Fall geben sie deswegen ihr Geschenk nicht persönlich ab, sondern legen es einfach auf den Geschenktisch ohne das Brautpaar zu sprechen.

Egal für welche Version man sich entscheidet, man sollte die Gäste immer informieren, was geplant ist. Besonders, wenn das Geld nicht angeheftet, sondern in die Briefbox kommt, muss man die Gäste darauf vorbereiten und für Briefumschläge sorgen, damit die Gäste nicht peinlich berührt sind, weil sie einem einen Geldschein “in die Hand drücken”. Um den Ablauf des Takιs zu kommunizieren könnt Ihr kleine Infoschilder (z.B. in Bilderrahmen) auf den Tischen verteilen und auch elegante Briefkuverts (& Stift) dazulegen. Ihr könnt die Info & Kuverts aber natürlich auch auf dem Geschenketisch platzieren, dieser sollte dann aber immer so sichtbar positioniert sein, dass keiner die Info verpasst.

Ist eine Tischordnung bei türkischen Hochzeiten sinnvoll?
Egal ob 40 oder 400 Gäste, ich empfehle immer eine Tischordnung, sonst herrscht Chaos. Eventuell sind das nicht alle türkischen Gäste gewohnt, daher solltet Ihr vor dem Saal deutlich sichtbar die Tischordnung anbringen, der mit einem Satz wie “Herzlich willkommen, nehmt Platz!” versehen ist und damit auch Aufmerksamkeit erregt. Außerdem könnt Ihr Eure Geschwister oder Cousinen bitten, den Gästen bei der Suche nach ihrem Platz  zu helfen. Normalerweise listet man die Tische auf und schreibt dort die Namen der jeweiligen Gäste rein, aber bei 400 Gästen bietet es sich an, es andersherum zu machen – also eine alphabetisch sortierte Namensliste zu schreiben, bei der die Tischnummer neben dem entsprechenden Namen steht.
Zusätzliche Platzkarten sind zwar sehr hübsch, aber bei großer Gästezahl ein immenser Zeitaufwand und auch ein Kostenpunkt, den man getrost einsparen kann.

Woher finde ich einen Pfarrer und Imam für die Freie Trauung?
Leider gibt es hier keine einfache Antwort, da die Teilnahme an einer Freien Trauung bei beiden Geistlichen eine rein persönliche und freie Entscheidung ist. Daher muss man tatsächlich die Kirchen und Moscheen der Gemeinden aufsuchen und die Geistlichen direkt befragen. Wichtig wäre, dass Ihr Euch vorher Gedanken über Inhalt und Ablauf der Trauungszeremonie macht und auch wisst, welche Parts die Geistlichen übernehmen sollen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Geistlichen gerade dann überzeugt sind, wenn vor ihnen ein Paar steht, dass sich intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt hat und weiß wie die Religionen eingebunden werden sollen. Eine einfache Anfrage nach dem Motto “wir wissen noch nicht wie es werden soll, aber wir wollten schon mal wissen, ob sie das machen” wird meist mit einem “nein” beantwortet, weil ihnen (aus ihrer Sicht) die Ernsthaftigkeit fehlt.    

Wie gestaltet man die Brautabholung, wenn man direkt in der Location vorbereitet wird?
Wer bereits am Vorabend oder in der Früh das Elternhaus verlässt, aber nicht auf die Brautabholung verzichten möchte, kann sie ganz einfach vorziehen. Besonders bei Hochzeiten in der Türkei ist es inzwischen tatsächlich so, dass viele Bräute sich in der Früh dezent schick machen, z.B. mit einem hübschen weißen Kleid (manche sogar mit Schleier) und sich dann traditionell vom Bräutigam und seiner Familie abholen lassen. Auch das Gayret Kemeri wird angelegt, manchmal auch später im Hotel nochmal…Danach geht es gemeinsam mit dem Bräutigam und den engsten Freunden ins Hotel, wo sie sich dann gemeinsam vorbereiten lassen.
Es gibt aber auch Bräute, die nicht direkt in der Location, sondern in einem nahegelegenen Hotel vorbereitet werden und dann wird die Brautabholung eben dort in der Suite zelebriert. Manchmal muss man es eben praktisch handhaben, wenn es nicht anders geht und emotional wird es immer sein, egal wo die Braut sich von ihrer Familie verabschiedet und was sie dabei trägt.

Dürfen wir die Gäste bitten, ohne ihre Kinder zur Hochzeit zu kommen?
Ganz ehrlich? Nein. Bei türkischen Hochzeiten ist das im Prinzip ein Tabu und im türkischen Kulturkreis auch absolut nicht nachvollziehbar, warum Kinder nicht willkommen sein sollten. Vor allem die Kinder naher Verwandter werden als selbstverständliche Gäste angesehen. Ausnahmen gibt es höchstens, z.B. wenn die Location die Sicherheit der Kinder gefährdet (Hochzeiten an Strand, Pool, See usw.) oder wenn man eine high-end Hochzeit feiert. Die meisten türkischen Gäste werden aber immer davon ausgehen, dass sie ihre Kinder mitbringen dürfen und daher empfehle ich lieber eine Lösung für Kinderbetreuung zu suchen, als sich den Diskussionen der Familie auszusetzen. Wenn es nicht gerade 30 Kinder sind, dann findet man hierzu auch immer eine adäquate Lösung.   

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>