multikulturelle Hochzeit LogoDer multikulturelle Hochzeitsblog

Echt hübsch: Braut Vildana fotografiert von Pin’s View Photography

01.05.2017 | 0 Kommentare

Brautmode & Styling war und ist schon immer ein großes Thema auf evetichwill.de. Nach vielen Jahren, in denen ich hier wöchentlich das Kleid der Woche gekürt habe, wollte ich mal weg von dem “wie es sein könnte” zu “wie es wirklich war”. Echte Brautpaare zu zeigen, die mit ihrem Styling begeistern und von dem man sich was abkucken kann, das war mein Wunsch. Und wir starten in diese neue Kategorie mit dem sensationell tollen Brautstyling von Vildana! Die tollen Aufnahmen stammen von Pin’s View Photography und weil Vildana am besten erzählen kann, wie sie und ihr Mann ihr Styling zusammengestellt haben, verrät sie uns die Details im Interview. 

Liebe Vildana, erzähl doch mal, wo und wie habt Ihr standesamtlich geheiratet?
Wir haben am 12.08.2016 im Standesamt Augsburg geheiratet. Wir hatten unsere Liebsten mit uns und haben uns im kleinen familiären Kreis das JA-Wörtchen gegeben. Den Rest des Tages feierten wir im Freien. Der Garten meines Elternhauses, mit dem wunderschönen von uns selbst dekorierten Pavillon in Weiß, war der perfekte und für uns der persönlichste Ort für unseren Tag.



Ihr habt beide fantastisch ausgesehen, ich bin ganz begeistert von Deinem Styling! Wie hast Du es zusammengestellt, hattest Du eine klare Vorstellung was Du tragen möchtest und was war Dir wichtig?
Vielen Dank für die tollen Komplimente. Ich muss ehrlich sagen, dass ich selbst überrascht war, wie schön mein Kleid letzten Endes mit den Details und meinen Schuhen harmonierte. Das einzige was ich anfangs wusste war, welche Schuhe ich an meinem großen Tag unbedingt tragen möchte. Als Fashionbegeisterte traue ich mich einzig und allein in den wunderschönen Valentino Garavani Rockstud Pumps zum Altar. Nachdem ich meine Brautschuhe ergattert habe, wusste ich auch schon eher wie mein Kleid aussehen sollte. Basierend auf den Schuhen, sollte mein Kleid nicht bodenlang, sondern etwas kürzer geschnitten sein. Zudem wollte ich unbedingt ein schlichtes, zeitloses aber dennoch eine Art Prinzessinnenkleid haben. Nach langer Recherche im Internet bin ich dann auf das perfekte Kleid aus dem super praktischen Neoprenstoff gestoßen. Die klare und einfache A-Linie hat mich sofort überzeugt. Nun fehlten nur noch einige Kleinigkeiten wie mein Haarschmuck. Hierbei war ich auch fest entschlossen, das Haar seitlich mit einem Netzteil zusammenzufassen. Und zu guter Letzt diente meine einzigartige Chanel-Brosche als absoluter Hingucker. Diese war ursprünglich gar nicht geplant. Einen Abend vor der Trauung, an meinem Junggesellinnenabschied haben mich meine lieben Brautjungfern mit diesem außergewöhnlichen Schmuckstück beglückt (wofür ich noch immer unendlich dankbar bin). Somit hat sich mein kompletter Look mehr oder weniger spontan zu dem entwickelt was er dann vollends war: zeitlos, elegant, schlicht, prinzessinnenhaft. All dies war mir unheimlich wichtig was den Brautlook einer standesamtlichen Trauung angeht.




Dein Mann sah auch sehr schick aus. Habt Ihr Euch vorher abgestimmt oder waren Eure Outfits füreinander eine Überraschung?
Da muss ich Dir vollkommen Recht geben. Mein Mann sah genauso aus wie ich mir das ersehnt hatte. Für ihn habe ich mir alles andere als einen standardgemäß dunklen Anzug gewünscht. Jaein, wir haben uns nur teilweise vorher abgesprochen. Es stand nämlich außer Frage welche Schuhe ich tragen werde, da ich schon einige Zeit mit den Valentinos liebäugelte. Schließlich habe ich ihm zu braunen Lederschuhen geraten. Insofern waren unsere Outfits – mit Ausnahme der Schuhe – eine Überraschung füreinander. Der Mix aus den Blau- und Grautönen ist meiner Meinung nach mal was anderes, als der klassische Anzug für den Bräutigam.





Hast Du einen Rat an andere Bräute oder Bräutigame was das Styling für die standesamtliche Trauung betrifft?
Mein Tipp an alle Brides to be da draußen: tragt das worin ihr euch am wohlsten fühlt und was euren Typ am meisten hervorhebt, ganz egal ob Kleid, Hose oder Kostüm. Ich finde heutzutage kann man aus jedem Brautoutfit etwas ganz Besonderes kreieren. Erfindet euch neu und seid kreativ, denn auf jedes Detail kommt es an. Natürlich ist das Outfit für das Standesamt Geschmackssache, dennoch sollte sich die Braut keinesfalls verkleiden. Lasst euch vorher von vielen verschiedenen Looks inspirieren und entscheidet euch dann für den einen bestimmten Style, den Ihr verkörpern wollt.
Mein Tipp an alle Grooms to be: Da man als Bräutigam nicht besonders viel bei der Wahl des Outfits falsch machen kann, empfehle ich dennoch ein kleines Detail, wie zum Beispiel Hosenträger, bunte Socken oder einen Zylinder als Hingucker. Besonders schön finde ich die Idee, wenn Brautstrauß und beispielsweise die Krawatte miteinander harmonieren.

Das sind wirklich tolle Tipps, vielen Dank liebe Vildana und alles Gute für Euch! 



Hach, ich liebe diese neue Fashion Reihe jetzt schon! Sie ist so schön echt und zeigt wie inspirierend Ihr lieben Brautpaare da draußen seid! Falls Ihr nun Lust bekommen habt, mit Eurem Styling hier auch dabei zu sein, dann schreibt mir gerne über das Kontakformular. Ich freue mich über Inspiration von Brautpaaren und Hochzeitsfotografen! :-)

Pinar
 

Shops zum Look:
Brautkleid: Asos  //  Brautschuhe: Valentino Garavani Rockstud Pumps  //  Brosche: Chanel  //  Armband: Tiffany & Co  //  Perlenohrringe: privat  //  Haarschmuck: Bijou Brigitte  //  Brautstrauß: Augsburger Stadtmarkt  //  Haare: selbst gemacht  //  Make-up & Wimpernverlängerung: Beauty Kosmetik  //  Anzug, Gilet Bräutigam: Zara  //  Hemd Bräutigam: Ralph Lauren  //  Schuhe Bräutigam: Zara  //  Accessoires: ein paar Blüten aus dem Brautstrauß

Diese Artikel könnten Euch auch interessieren:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>